Skip to content
Suzanne Yates

Information

Location:
Bristol
Website:
Phone:
+44 117 9632306
Email:

Suzanne ist die Begründerin und Hauptlehrerin für Wellmother

BA(Hons), PGCE(PCET), MRSS(T), DipHSEC, DipAPNT, CNHC registered, AOBTA®(Honorary)

Körpertherapeutin, Geburtstrainerin und Begründerin von Wellmother

Sie unterrichtet verschiedene Kurse und lehrt in Französisch, Italienisch und Spanisch, sowie in Englisch. Andere Kurse finden mit Übersetziung statt.

Neben ihrer Lehrtätigkeit gibt sie auch Einzelsitzungen, sowohl für Frauen als auch für Männer, in ihrer Praxis in Bristol und kann nach Absprache auch Telephon- e-mail oder Skype <Konsultationen> anbieten.

Wenn sie auch mit Klienten in allen Lebensaltern arbeitet, so ist ihr Spezialgebiet doch die Arbeit an der Gesundheit der Frauen von der Präkonzeption bis zur Menopause und danach, sowie der Einbezug von Partnern und Babys in den Prozess der Schwangerschaft, der Geburt und postnatalen Zeit.

Suzannes Geschichte

“Obwohl ich <Shiatsu> vor mehr als 30 Jahren entdeckt habe bin ich immer wieder beeindruckt von seiner Kraft und Einfachheit. Es bestätigt mir wie wichtig es ist das traditionelle Wissen unserer Vorfahren nicht zu verIieren und, besonders in dieser hochtechnisierten Welt, uns einstimmen zu können auf unseren Körper und mit unserer Heilkraft zu arbeiten.

Ich hatte eben gerade den Abschluss für moderne Sprachen der Universität von  Bristol (1983) erlangt, und wollte Autorin werden. Doch nachdem ich an einer Niereninfektion erkrankte, wusste ich dass ich zu meinem Körper schauen müsse. Ich besass schon Erfahrung in Massage, Beratung, Yoga, und Meditation, und Shiatsu schien geeignet, dies alles zusammenzubringen.

Nach meinem ersten Shiatsu Unterricht wurde mir all die verschiedenen Bereiche meiner selbst bewusst, die ich bisher vernachlässigt hatte. Dies führte mich auf eine Reise der Selbstentdeckung, die bis heute andauert.

Diese Reise wurde noch intensiver als ich im Jahr 1989 zum ersten Mal schwanger wurde, mit meiner Tochter Rosa Lia. Mich stimmte die angstgeprägte Haltung zu Schwangerschaft und Geburt traurig, da ich mich all den damit verbundenen Veränderungen so verbunden fühlte, es genoss schanger zu sein und zu gebären und mein Baby kennen zu lernen. Da kein Training existierte für Massage oder Shiatsu für werdende Mütter, liess ich mich während meiner Schwangerschaft in  Amerika bei Elizabeth Noble ausbilden, einer  obstetrischen Physiotherapeutin und Pionierin für Schwangerschaftsgymnastik in Amerika.

Ich began meine ersten Wellmother Kurse im Jahr 1990 zu unterrichten und nahm das Baby Rosa mit um Übungen für die postnatale Zeit und Babyshiatsu zu zeigen. Dies waren wöchentliche Kurse zur Geburtsvorbereitung und für die Zeit danach, die aus einem Mix aus shiatsu- und yogabasierten Dehnungen bestand, ergänzt mit Atemübungen und einigen Shiatsu- und Massagetechniken. Ich unterrichtete all dies immer noch als ich erneut schwanger wurde mit meinem Sohn Bram im Jahr 1995, so wurde er mein neues Modell!

Während Rosas Geburt wandte mein Partner, ein Yogalehrer, Shiatsu- und Massage Techniken an, und ich erlebte auf diese Weise eine wunderbare Hausgeburt.  Dies inspirierte uns, Geburtsvorbereitungsworkshops anzubieten, die auf Shiatsu, Massage und Yoga basierten. Sie wurden sehr beliebt. Gburtsherferinnen, Allgemeinpraktiker und Hebammen besuchten die Kurse und waren beeindruckt von der Wirkung von Shiatsu und Berührung. Sie ermutigten mich, Geburtsvorbereitungs- und –Unterstützungsarbeit für Hebammen zu erarbeiten. Die ersten Wellmother Kurse für Professionals waren geboren, in 1998 als ich meinen ersten Kurs am St Michael’s hospital in Bristol gab.

Ich bin immer noch beeindrucktvon der Stärke des Einflusses, den unsere Zeit im Mutterleib auf den ganzen Rest unseres Lebens hat und davon wie wichtig es ist, mit Frauen in der Zeit der Schwangerschaft zu arbeiten, dabei geht es nach mir  nicht nur um Unterstützung für die Schwangeren, sondern auch das Baby wird ganz am Anfang seines Lebens abgeholt. Ein Grossteil meiner Arbeit findet mit schwangeren Frauen statt, ich finde es aber auch wichtig mit meinen Studentinnen und anderen, nicht schwangeren Klienten zu arbeiten, die Erfahrung aus Schwangerschaft und Geburt hat immer Relevanz.

Meine Leidenschaft ist es, östliche und westliche Sichtweisen zusammenzubringen und so ein ganzheitliches Angebot zu schaffen für die Schwangerschaftsbetreuung und die Zusammenarbeit mit den betreffenden Fachpersonen. Mit grosser Wertschätzung für die Ausbildung die ich geniessen durfte, lerne ich mich doch immer von neuem, von meinen Studierenden, meinen Kolleginnen  und Kollegen, von den Frauen mit denen ich arbeite und durch fortlaufende Studien und Forschungstätigkeit. Ganz besonders schätze ich das vertiefte Lernen während der Zeit als ich meine zwei Kinder Bram und Rosa grosszog, sie waren ja die ursprüngliche Inspiration für Wellmother. “

Suzannes Qualifikationen

Suzanne war aktiv beim National Health Service Maternity Services Liaison Komitee von 1995 bis 2000 und war beteiligt am Durchführen einer Probeprüfung in Shiatsu für übertragene Schwangerschaft an ihrer Geburtenabteilung im lokalen Krankenhaus in Bristol, das Material wurde 2005 veröffentlicht. Zusätzlich zu einem Abschluss in modernen Sprachen (Französisch und Italienisch), von der Universität Bristol besitzt Suzanne Diplome in Shiatsu und therapeutischer Massage. Ihre Hauptlehrerin für Shiatsu war Sonia Moriceau am <Healing Education Centre>, wo Suzanne von 1984 bis 88 studierte und danach bei Sonia mehrere Jahre assistierte. (more info see blog) Suzanne hat auch ein Nachdiplom Zertifikat in Unterrichten (PGCE) und hat bei Elizabeth Noble <prä- und postnatales Training> gelernt (Boston, USA). Sie fuhr fort ihre Shiatsustudien mit japanischen Meistern in Europa zu vertiefen und besuchte andere wichtige Kurse. Neulich arbeitete sie mit den Ideen von <Bonnie Bambridge Cohen> (Body Mind Centring) sowohl mit Bonnie als auch mit Cherionna Menzam Sills.